Was hat gesundes Abnehmen mit Schlaf zu tun?

Antwort: Sehr viel! Viel schlafen hilft enorm beim Abnehmen, denn es lindert den Hunger und sorgt für ausreichende Fettverbrennung.

12 Tipps für einen gesunden Schlaf:

  • Magen-Wärmer

    Schlafforscher beobachteten, dass eine Wärmflasche auf dem Bauch Wunder bewirken kann. Der Grund: Konstante Wärme im Magenbereich beruhigt das vegetative Nervensystem und hilft so beim Einschlafen.

  • Schlaf-Räuber

    Zu viel Salz (z.B. Salzstangen) kann uns den Schlaf rauben, weil es den Natriumspiegel im Körper erhöht. Das kann in vielen Fällen Ursache von Schlafproblemen sein, wie eine neue Studie beweist. Tipp: sparsam mit Salz umgehen und auf salziges Naschzeug abends ganz verzichten.

  • Schlummer-Tee

    Schlafmediziner empfehlen zum Müdewerden eine Mischung aus Baldrianwurzel und Melissenblättern aus der Apotheke. 2 Teelöffel davon mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. Eine Stunde vor dem Schlafengehen in kleinen Schlücken trinken.

  • Fuß-Bad

    Ein warmes Fuß-Bad (ca. 38 Grad, 5 Minuten) mach schon mal müde. Die Wirkung lässt sich erheblich steigern, wenn man 10 Tropfen Zimtöl ins Wasser gibt. Das ätherische Öl fördert die Serotoninausschüttung im Gehirn. Das Ergebnis: man wird schläfrig.

  • Konzentrations-Trick

    Ist man müde, hat aber gefühlte 1000 Gedanken im Kopf, so fällt das einschlafen extrem schwer. Eine mögliche Lösung: konzentrieren Sie sich auf eine Sache. Dies kann zum Beispiel die folgende sein: zählen Sie von 300 rückwärts runter. Sie werden allerwahrscheinlichkeit nach nicht bis 0 kommen bevor Sie eingeschlafen sind. Probieren Sie es aus.

  • Lavendel-Duft

    Die Wirksamkeit des alten Hausmittels wurde jetzt durch neue Studien bestätigt: Nachts einfach ein Lavendel-Kissen an das Kopfende des Bettes legen. Der beruhigende Duft geht über die Nase direkt ins Gehirn, dämpft Nervosität und wirkt einlullend.

  • Borretsch-Milch

    Wer abends immer aufgedrehter statt müder wird, sollte dieses Mittel ausprobieren: 2 Esslöffel Borretschblüten (Reformhaus) mit 250 ml heißer Milch übergießen und 5 Min. ziehen lassen, durchseihen und schluckweise vor dem Schlafengehen trinken.

  • Hormon-Kick

    Wenn Frauen gut einschlafen, aber nach 2 bis 3 Stunden wieder wach sind, deutet das auf Progesteronmangel hin – ein Zusammenhang, der von Medizinern oft nicht erkannt wird. Tipp: Hormonzäpfchen können ganz schnell helfen (fragen Sie Ihren Arzt).

  • Bade-Traum

    Jeder Vierte könnte besser schlafen, wenn er sich vor dem Schlafengehen in die warme Wanne legen würde. Tests zeigten: optimale Einschlafhilfe ist ein Bad mit Pfingstrosenöl (Apotheke, ca. 12 Tropfen pro Bad), 8 Min. bei 39 Grad. Das Öl wirkt entkrampfend.

  • Kribbel-Killer

    Einer der Hauptgründe für unruhigen Schlaf ist Magnesiummangel. Kennzeichen: unerträglich kribblige Beine und Füße. Das hilft: täglich 50 Gramm Haferflocken – oder eine Magnesium-Brausetablette (Reformhaus) vor dem Schlafengehen.

  • Avocado-Trick

    Kaum ein anderes Lebensmittel kann so viel für gesunde Nachtruhe tun. Denn Avocados enthalten hochwirksame Stoffe, die dem Körper direkt helfen, Schlafhormone zu bilden. Tipp: täglich 1/2 Avocado essen. Damit ist der Tagesbedarf gedeckt.

  • Meditation im Liegen

    Jeder der schon einemal Meditiert hat weiß es: Meditiere nie im Liegen sonst schläft du ein. Nutzen Sie diesen Effekt. Legen Sie sich bequem zum schlafen hin und konzentrieren Sie sich auf ihrem Atem. Beobachten Sie ihn ohne irgendein einfluss auf ihn nehmen zu wollen.